Es ist doch schon interessant wie man sich als Opfer sehen kann

„Das in Wien geplante Simon-Wiesenthal-Zentrum beispielsweise kämpft noch immer um seine Finanzierung. Bislang konnten sich die Republik Österreich und die Stadt Wien auf keinen Kompromiss einigen.“

Diese Haltung scheint in Österreich normal zu sein. Man will und kann sich nicht nicht der Vergangenheit auseinandersetzen und so bleiben ganz bestimmte Dinge immer in der Luft. Den so muß man sich zwar mit Ihnen beschäftigen doch nicht auseinandersetzen.
In den letzten Jahren war ich ja auch ein paar mal in Österreich und ganz ehrlich ich habe es inm gewissen Grade immer als Altbackend empfunden, nun vielleicht war ich auch am falschen Ort, leider nicht in Wien welches ja nicht so altbackend sein soll.

Schreibe einen Kommentar