Archiv der Kategorie: Webarbeit

Eine Gesellschaft in Angst

Meine Gedanken dazu, es sind einfach nur Gedanken.

Immer mehr habe ich das Gefühl das unsere Gesellschaft auseinander bricht, das sie Angst hat.

Wie kommt das?

Nun es fing vor Jahren an, als eine Regierung meinte das es eine Reform durchführen sollte, die Reform hieß Hartz4. Es war der Anfang. Es ergab sich das viele Menschen die vorher auch mal ins Museum oder ins Kino gehen konnten das nicht mehr konnten. Ich denke das Hartz4 absolut menschenunwürdig ist und Menschen in Depressionen stürzt oder in anderer Weise krank macht.

Es gibt aber auch viele andere Faktoren, wie zum Beispiel das die Bildung immer mehr den Bach runter ging. Das „Eye Alter“ kam immer mehr auf und eine Kultur, wo vielen Menschen alles egal war und ist.

Ja, viele Social Unternehmen haben sich in den letzten Jahren gegründet, doch schaffen Sie es das Ruder in der Gesellschaft rumzureissen?

Digitale Algorithmen

Ein weiterer Faktor ist das es viele digitale Algorithmen gibt die uns Menschen versuchen zu beeinflussen. Mit diesen Algorithmen entsteht Neid, Missgunst oder auch das will ich haben. Selbst sowas wie Hass entstehen. Kurzmeldungen werden genutzt um Menschen für eine bestimmte Meinung einzunehmen. Nicht umsonst haben die Kinder vieler Silicon Valley Mitarbeiter, am Tag nur eine beschränkte Zeit für den Computer/Tablet/Smartphone. Beobachtet euch mal selbst wieviel Zeit am Tag verbringt Ihr an dem kleinen Bildschirm des Smartphones. Oder Ihr seid gerade mit Freunden in einem Restaurant und unterhaltet euch gut, doch da plötzlich summt euer Smartphone. Was hat jetzt eure komplette Aufmerksamkeit? Ich denke mal in 8 von 10 Fällen das Smartphone. Was passiert da in diesem Moment, wo unsere Aufmerksamkeit vollständig auf das Smartphone gerichtet ist. Ist es reine Neugierde, oder mehr? Nun ich denke es ist Zuckerbrot und Peitsche, eine schöne Nachricht in einem sozialen Netzwerk kommt an oder eine Nachricht die andere negative Emotionen bei uns aufruft. Es entsteht ohne das man es merkt Angst oder Unsicherheit, nennt es wie Ihr wollt, es macht auf jeden Fall was mit euch. Und auf Dauer hat es Einfluss auf uns und auf die Gesellschaft.

Was kann man da machen?

Nun das erfordert viel Disziplin. Das Smartphone komplett lautlos stellen, es in der Tasche lassen. Nichts kann so wichtig sein wie sich mit Freunden zu unterhalten im Offline Leben.

Zum Schluss, ich habe nichts gegen soziale Netzwerke, sie können Menschen verbinden und weiterbringen. Sie können Wissen austauschen, jede Menge gutes bewirken, solange es keinen Algorithmus gibt der uns beeinflusst und uns Entscheidungen abnimmt.

Es tut sich viel im Netz

in den letzten 17 Tagen hat sich enorm viel getan bei mir. Ich bin mit meiner Kunstplattform weitergekommen und sie ist fast fertig, ein Projekt welches ich zusammen mit einem Interiumsmanager mache hat einen großen Schub nach vorne gekriegt.
Wenn Alexander und ich mal einen gemeinsamen Termin finden, möchten wir auch einen Vortrag zum Thema Networking halten, wobei ich eher den Beitrag haben werde wie kann ich networken mit Blog Twitter und Co.. Doch weiter im Hier und Jetzt ;-), vor 17 Tagen kam Kurzzz.de raus eine Projekt von mir und meinem Partner Oliver Friedrich.
Am Anfang war es eine reine Fungeschichte, die uns dann mit einer enorm hohen Anzahl von Visits eingeholt hat. Das beste an der Geschichte ist jetzt wir haben immer noch Fun an Kurzzz.de und werden es kontonuirlich weiterentwickeln. Kurzzz.de ist auch ein gutes Beispiel wie in sehr kurzer Zeit ein Projekt entstehen kann, wir haben für die erste Fassung von Kurzzz.de etwas mehr als 48 Stunden gebraucht, wobei man sagen muß, wir haben abends die Idee besprochen und erst am nächsten Tag angefangen,Jeder hatte noch etwas anderes zwischendrin zu tun und ich war auch noch auf eine Party eingeladen.
And the last Thing is: Artcamp bisher ohne eigene Domain ist bei Mixxt.de gehostet. Das Artcamp wird sich mit Kunst und Web 2.0 Berührungspunkte und Unpunkte der Berührung beschäftigen.
Für mein Verständnis haben sich Kunst und das Web im allgemeinen Bisher noch nicht so angenähert, wie es möglich ist. Diese wollen wir ändern.

Next Round Startupweekend

Was wird uns dieses mal erwarten eine gute Frage? Welche Ideen werden vorgstellt? Es sind noch knapp zwei Monate Zeit wird Geld da sein um Leute danach bezahlen zu können? Viele Fragen türmen sich und werden wahrscheinlich erst eine Antwort finden wenn das StartUpWeekend läuft. Tickets gibt es jedenfalls jetzt schon.

Seit Tagen

nichts neues hier und doch tut sich ganz viel hinter den Kulissen. Projekte wie Elbfon oder ein Projekt zum Thema Interimsmanager machen viel Arbeit. Ja und so ganz nebenher will ja auch noch Raschinsky vorbereitet werden. Dazu kommt dann noch so die eine oder andere Idee die mal kurz gecheckt wird und dann in den tiefen des Rechners verschwindet, um sie später wieder rauszuholen.

Mal anders gedacht

Google hat sein Gmail. Yahoo hat seit Jahren Mail im Angebot M$ auch. nachdem ich ein paar Zahlen gesucht habe kam ich auf folgendes Gmail ca. 51 Millionen Nutzer, Yahoo und M$ jeweils rund 250 Millionen Nutzer. Na, klingelt es? Werbung in Mails das Thema ist noch lange nicht ausgereizt. nebenher kriegt M$ eine Stück des SUMA Markt doch der ist verschwinden gering.